Was ist eigentlich Raufutter?

In der Biohaltung verfüttern wir an unsere Hühner zusätzlich zum klassischen Futter aus geschrotetem Bio-Getreide und Mais auch sogenanntes Raufutter.  Je nach Verfügbarkeit gibt es Rote Bete, Karotten, Heu, Hafer oder andere biologisch und regional produzierten Feldfrüchte. Dadurch wird den Hühnern eine willkommene und gesunde Abwechslung zu ihrem klassischen Hühnerfutter geboten. Besonders grobes Raufutter wie Kartoffeln oder Rote Bete beschäftigt die Hühner zusätzlich, weil sie es selbst zerkleinern müssen.

In den letzten Monaten haben wir über 1500 kg Bio-Kartoffeln und 450 kg Bio-Hafer an unsere Hennen verfüttert. Der Hafer wurde in Altwittenbek angebaut, die Kartoffeln kommen vom knapp 10 km entfernten Hof Richter-Harder aus Kükels. Für den regulären Verkauf waren sie zu klein oder aus anderen Gründen ungeeignet. Unsere Hühner sind da nicht so wählerisch und stürzen sich mit Begeisterung auf die gesunde und leckere Ergänzung zu ihrem Futter.

Eine Antwort auf „Was ist eigentlich Raufutter?“

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte Sie höflich fragen, ob Sie mir zwei große Tüten gefüllt mit Federn zur Verfügung stellen können?

    Ich freue mich über einen Austausch mit Ihnen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Caspar Gross

Schreiben Sie einen Kommentar zu Caspar Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.